Mit welchen Strategien, Konzepten und Entwürfen begegneten Designer in der DDR dem damaligen Ressourcenmangel? Gab es Lösungen für dieses Problem, das heute nicht nur ein kleines Land, sondern die ganze Welt beschäftigt? Diese Fragen stellten die Designjournalistin Hannah Bauhoff und das Gestalterkollektiv anschlaege.de acht renommierten, ostdeutschen Gestaltern aus unterschiedlichen Disziplinen an einem ungewöhnlichen Ort: dem Depot der Sammlung Industrielle Gestaltung in Berlin-Spandau, wo mehr als die Hälfte der 80.000 Sammlungsobjekte in Kisten eingelagert sind.
Antworten auf ihre Fragen sowie die Reaktion der Gestalter auf das Depot, welches deutlich symbolisiert, dass DDR und ihr Design inzwischen ein abgeschlossenes Kapitel ist, veröffentlichen Hannah Bauhoff und Steffen Schuhmann nach und nach auf dieser Internetseite. 

Aus 50 Stunden Filmmaterial und etlichen Fotos suchen sie die Sequenzen heraus, in denen ihre Interviewpartner vielleicht am deutlichsten ihren Designansatz und ihren ästhetischen Lösungen zu den Fragen nach Ökonomie und Ökologie beschreiben.